Powermatic 2 plus

Powermatic 2 Plus

Der Powermatic 2 plus zählt für viele Raucher zu den wohl bekanntesten Vertretern der elektrischen Stopfmaschinen. Doch wie schafft es ein Produkt wie eine Stopfmaschine in diesem stark umkämpften Markt von der Masse abzuheben? Welche Punkte unterscheidet das Gerät von den Mitbewerbern? Wir werfen einen Blick auf eine der beliebtesten Stopfmaschinen auf dem Markt und schauen, ob der gute Ruf auch gerechtfertigt ist.

Der Powermatic 2 plus

Das gerade einmal 10,5 × 10,5 × 15 cm Gerät bringt ein stattliches, aber dennoch angenehmes Gewicht von etwa 1,2 Kilo mit sich und besticht dabei mit entsprechender Qualität. Durch die hochwertige Bauweise hat man von dieser Stopfmaschine viele Jahre etwas und muss nicht wie bei so manchen minderwertigen Abklatschprodukt jedes Jahr ein neues kaufen. Die Qualität und die Bauweise überzeugt also, doch wie sieht es mit dem Lieferumfang aus?

Der Lieferumfang des Powermatic 2 plus

Der Powermatic 2 plus kommt direkt mit allem, was man Abseits von Tabak und Hülsen braucht. Neben der eigentlichen Stopfmaschine liegt das passende Stromkabel natürlich direkt im Lieferumfang dabei. Doch auch weiteres Zubehör liegt dem Gerät bei, wie eine praktische Reinigungsbürste, ein Reinigungspinsel und ein dazugehöriger Reinigungsstab. Trotz der selbsterklärenden Funktionsweise liegt noch eine passende Gebrauchsanweisung bei. Generell sollte es aber auch ohne langes Beschäftigen mit dem Gerät sehr schnell und vor allem einfach von der Hand gehen, so dass man binnen weniger Minuten die erste selbst gestopfte Zigarette in den Händen halten kann.

Die Vorteile durch das Stopfen mit dem Powermatic 2 plus

Doch lohnt es sich auch finanziell von der klassischen Schachtel Zigaretten auf selbstgestopfte zu wechseln? Ohne jede Frage lautet hier die Antwort ganz eindeutig ja. Kaum ein anderes Gerät in Ihrem Alltag wird eine solche Ersparnis mit sich bringen. Glauben Sie nicht? Denken Sie kurz nach, welche Geräte Sie im Haushalt haben die beim Kostensparen helfen und rechnen Sie die Ersparnis hoch. Bekannte Vertreter sind hier energiesparende Geräte wie Waschmaschinen, Glühbirnen und sonstiges. Nehmen wir mal an Sie rauchen eine Schachtel zu 8 € je Tag. Dass macht je Tag ein Einsparpotential von 4 € und damit je Jahr etwa 1.350 €. Ohne jede Frage variiert der Zigarettenkonsum von Person zu Person, doch es gibt eben neben Personen die weniger rauchen auch durchaus Personen oder Haushalte die auf mehr als das Doppelte kommen. Sagen wir doch wie es ist: Keiner von uns hat Geld zu verschenken, warum auch. Der Powermatic 2 plus ist das ideale Gerät um einen für viele Raucher sehr hohen Kostenpunkt mit wenig Aufwand radikal zu reduzieren. Doch bei manchen ist es einfach Gewohnheit: Man geht aus dem Haus, schnappt sich am nächsten Automaten eine Schachtel und fertig. Klar, hier muss erstmal ein Umdenken stattfinden, damit es sich auch echt lohnt.

Muss ich auf meine Marke verzichten?

Viele Raucher haben sich in Laufe der Jahre an eine feste Marke gewöhnt, die einfach zu wechseln fällt oft schwer. Tatsächlich ist es aber so, dass viele Hersteller von Zigaretten auch den Tabak selbst zum Kaufen anbieten. Zwar zählt das nicht für jede Marke, die Auswahl ist aber ohne jede Frage gegeben.

Wo bekomme ich denn alles her?

Tabak und Hülsen sind alles was man zum Stopfen mit dem Powermatic 2 Plus braucht. Dafür müssen Sie nicht extra in ein Tabakgeschäft gehen, denn auch die meisten Supermärkte und Tankstellen bieten es an. Sogar einige Discounter sind schon auf den Zug mit Aufgesprungen und bieten alles was man als Raucher braucht, wobei hier oftmals die Auswahl deutlich eingeschränkt ist. Doch das gute ist ja, dass Hülsen und Tabak nun eher selten Alt werden. Wenn man also einen außergewöhnlicheren Geschmack hat, dann kann man sich ganz einfach bevorraten.

Doch wie nutze ich die Vorteile auch unterwegs?

Klar, die wenigsten von uns werden immer und überall mit einer elektrischen Stopfmaschine Arbeiten können, doch das magische Wort lautet hier „Vorstopfen“. Ein wenig Selbstdisziplin gehört natürlich dazu, denn oft ist man durchaus dazu verlockt doch zu einer Schachtel zu greifen. Abhilfe schaffen da Zigarettenetuis. Während es bei den Tankstellen oftmals nur einfache und langweilige Plastiketuis gibt bieten viele Geschäfte oder Onlinehändler hochwertige und sogar stylische Alternativen an. Und sind wir doch mal ehrlich: Ein hochwertiges Metalletui macht sich durchaus besser als die langweilige Pappverpackung der meisten Hersteller. So wird der nächste Griff zur Zigarette zum echten Hingucker.

Die Vorteile im Überblick

  • Der Powermatic 2 Plus ist nicht ohne Grund einer der Klassiker
  • Hohe Effektivität und gutes Stopfergebnis nach wenig Übung
  • Fairer Preis für hohe Qualität

Unser Fazit? Zugreifen!

Der Powermatic 2 Plus hat sich unter Rauchern einen exzellenten Ruf aufgebaut, den so nur wenige Geräte haben. Selbst für Raucher die nur auf wenige Schachteln im Monat kommen lohnt sich der Kauf dank dem gigantischen Einsparpotential auf jeden Fall. Unsicher? Schnappen Sie sich einen Taschenrechner und schauen Sie, wieviel Sie im Jahr für Zigaretten ausgeben. Rechnen Sie etwa 50 % ab und Sie haben die Ersparnis. Es lohnt sich? Dann nicht lange zögern!

OCB Poweroll

Poweroll 2 Elektrische Stopfmaschine

Viele Raucher werden die Firma OCB insbesondere von hochwertigen Blättchen und Tipps kennen, der Hersteller ist aber auch im Markt von Stopfmaschinen unterwegs und bietet damit eine Alternative zu den bekannten Produkten aus dem eigenen Haus. Die OCB Poweroll Stopfmaschine punktet also auf den ersten Blick natürlich durch den bekannten Namen der Firma, doch was steckt dahinter?

Vom Drehen zum Stopfen

Vielleicht klingt es jetzt ein wenig wie eine Unterstellung, aber bei OCB ist der erste Gedanke wohl oftmals eher Zigaretten drehen und nicht Zigaretten Stopfen. Ohne jede Frage sind das zwei sehr unterschiedliche Märkte, die aber eines gemeinsam haben: Ein unglaubliches Einsparpotential. Im Netz kursiert insbesondere eine magische Zahl, wenn es um den Kostenunterschied von Schachtel und selbst gedreht oder selbst gestopft geht, nämlich 50 %. Die Zahl alleine ist schon wirklich sehr beeindruckend, doch vielleicht für manche noch nicht direkt greifbar.

Zwar sind die Kosten beim Stopfen und Drehen in etwa gleich, doch sind die meisten Leute beim Stopfen mehr als doppelt so schnell. Um sich die erweitere Ersparnis mal vor Augen zu führen haben wir hier ein kleines Rechenbeispiel, wo wir einen Stundenlohn für das Stopfen oder Drehen von Zigaretten berechnen.

Zum jetzigen Zeitpunkt zahlt man für eine normale Schachtel Zigaretten mit 23 Zigaretten am Automaten stattliche 8 €. Beim selbst Stopfen oder Drehen sprechen wir von einer Ersparnis von etwa 50 %, wobei die Zahl auch ein wenig davon abhängt, wie fest oder locker man stopft. Jeder kann und sollte diese Rechnung am Besten mal auch selbst nachprüfen mit den eigenen Zahlen.

Wenn man je Minute eine Zigarette gedreht bekommt, sind das je Stunde 60 Stück, etwas gerundet kommen wir auf etwa drei Schachtel. Bei den hier genannten 50 % Ersparnis sind das immerhin 12 € je Stunde, nicht schlecht.

Doch wie sieht es aus, wenn man mit einer Stopfmaschine Arbeitet? Hier sind die meisten Raucher nochmal doppelt so schnell wie beim selbst Drehen, oftmals sogar noch schneller. Doch selbst wenn man mit einer Stopfmaschine mit allen Schritten drum herum auf 30 Sekunden kommt, so verdoppelt sich ja auch der Wert von 12 €je Stunde auf wirklich stattliche 24 € je Stunde.

Und genau hier setzt die OCB Poweroll Stopfmaschine an: Wenn man einfach aus dem Konsum herausgewachsen ist, wo man mit einer selbst gedrehten Zigarette zufrieden war, dann ist der nächste Schritt oftmals eine Stopfmaschine.

Die Verpackung: Hier trumpft OCB

Bei kaum einer anderen Stopfmaschine wird das Ausbacken so zum Erlebnis: Die Stopfmaschine von OCB kommt in einem Koffer, der stark an das Design eines Werkzeugkoffers erinnert. Wenig überraschend trägt sich dieses Design auch bei der Qualität der Verpackung und des Produktes weiter. Die Stopfmaschine besticht durch einfache und insbesondere effektive Bedienbarkeit, so lässt sich nach nur kurzer Einarbeitungszeit ein perfektes Ergebnis erreichen.

Die Features im Überblick

  • Die mitgelieferte Box der Stopfmaschine ist ein absoluter Hingucker
  • Der OCB Poweroll kommt mit einem großzügigen 1,80 Meter langen Ladekabel
  • Der Lieferumfang umfasst neben der Stopfmaschine, dem Koffer und dem Ladekabel noch einen Tabakstamper, eine Bedienungsanleitung in verschiedenen Sprachen und ein dreiteiliges Reinigungsset
  • Das hochwertige Tabakmesser aus Titan verspricht hohe Langlebigkeit
  • Das eigentliche Stopfen nimmt gerade einmal eine Sekunde in Anspruch
  • Das hochwertige Gehäuse der Stopfmaschine besteht neben hochwertigen Kunststoff an einigen Stellen zudem aus Stahl
  • Eine eingebaute LED informiert, wenn es zu einer Verstopfung der Maschine kommt

Aber bekomme ich auch meinen Tabak?

Für viele Raucher gibt es einen Faktor der fast schon über der möglichen Ersparnis steht, nämlich der Lieblingstabak. Zum Glück ist es aber so, dass die meisten Hersteller von Zigaretten den eigenen Tabak auch als lose Ware anbieten. So kann man den gewünschten Geschmack beibehalten und dennoch richtig gutes Geld sparen. Den jeweiligen Tabak gibt es zumeist bei der nächsten Tankstelle, dem Supermarkt und teilweise auch beim Discounter um die Ecke. Nun noch die passenden Hülsen und es kann losgehen.

Auch wenn man die Stopfmaschine nicht immer und überall am Mann hat, kann man natürlich ohne Probleme immer und überall auf die selbst gestopften Zigaretten zugreifen. Das geht natürlich indem man die Zigaretten einfach in die Tasche steckt, eine alte Schachtel nutzt oder sich ein schickes Zigarettenetui besorgt. Etuis gibt es in den verschiedensten Designs und Materialien. Insbesondere ein Etui aus Metall kann beim Rauchen ein echter Hingucker sein. Stilisch Rauchen und dabei Geld sparen! Und das bedeutet was im Endeffekt?

Fazit? OCB kann auch Stopfmaschinen!

Auch wenn man vielleicht meinen könnte, dass OCB damit sein eigenes Geschäft besonders unter Freunden von „Zigarette selbst stopfen“ beschneiden würde, ergänzt der Hersteller vielmehr sein Produktportfolio mit einem sinnvollen und naheliegenden Bereich. Dabei hat OCB mit dem Poweroll eindrucksvoll gezeigt, was man bei einer Stopfmaschine alles richtigmachen kann. Damit tritt OCB großer Konkurrenz entgegen, denn der Markt von hochwertigen Stopfmaschinen wird laut vieler Leute von Zorr „regiert“. Ein Blick auf den OCB Poweroll kann man aber ohne Probleme wagen.

Fresh Choice

Fresh Choice Elektrische Stopfmaschine

Es gibt wohl kaum ein Genussmittel was einen solch hohen Anstieg in den Kosten erleben musste wie die klassische Zigarette. Kaum ein Jahr vergeht ohne steigende Preise im Tabakbereich. Für viele Raucher ist damit aus der gemütlichen Zigarette zwischendurch ein richtig teures Hobby geworden. Doch auch wenn die eigentlichen Preise immer weiter steigen, so steigen auch die vielseitigen Möglichkeiten um beim Rauchen eine Menge Geld zu sparen. So manch ein Raucher hat das Glück direkt oder nahe der Grenze zu wohnen, denn insbesondere unsere polnischen Freunde sind ja fast schon bekannt dafür, dass die Zigaretten dort nur einen Bruchteil kosten.

Raucher die nicht das Glück haben in Grenznähe zu wohnen greifen daher zu anderen Methoden, ganz vorne mit dabei sind Stopfmaschinen. Der Grund hierbei ist nicht von der Hand zu weisen: Wer selbst stopft, der spart richtig gutes Geld.

Der Wert mag von Raucher zu Raucher und von Sorte zu Sorte variieren, doch oftmals wird von stattlichen 50 % Ersparnis gesprochen. Sie können ja jetzt gerne einmal kurz überlegen wo Sie ohne Qualitätsunterschied im Alltag 50 % sparen können? Und, ist etwas eingefallen?

Fresh Choice – der Hit in den USA

Tabak in die Stopfmaschine, Hülse rein und wiederholen? Nicht mit der Fresh Choice Stopfmaschine. Die Maschine ist in den USA schon jetzt ein absoluter Hit und erfreut sich einer großen Fangemeinde, denn durch die ausgeklügelte Bauart muss man nicht mehr immer wieder Tabak nachstopfen.

Richtig gehört, diese Stopfmaschine ist nochmals effektiver und schneller als die eh schon sonst sehr schnellen Stopfmaschinen auf dem Markt und zählt daher für viele Raucher als absoluter Traum.

Vorteile der Fresh Choice Stopfmaschinen

  • Kein Nachdrücken von Tabak mehr notwendig
  • Der absolute Porsche unter den Stopfmaschinen
  • Hochwertigste Verarbeitung

Nachteile der Fresh Choice Stopfmaschinen

  • Für Wenigraucher doch etwas zuviel des Guten
  • Hoher Einstiegspreis, der sich aber bei Vielrauchern schnell lohnt

 

Fresh Choice Stopfmaschine – lohnt es sich wirklich?

50 % Ersparnis klingen ja gut und schön, doch lohnt es sich wirklich der Aufwand dahinter, wieviel spare ich wirklich damit? Manch einen schreckt auf den ersten Blick der Kaufpreis ab, doch man muss es vielmehr als Investition mit einer sehr schnellen Wendung von Ausgaben rüber zu Einnahmen sehen. Konkret bedeutet das beim aktuellen Zigarettenpreis von etwa 8 € für 23 Zigaretten man bei zwei Schachteln je Woche 32 € im Monat spart. Für die meisten Raucher, ja selbst für Gelegenheitsraucher, hat sich eine Stopfmaschine schnell gelohnt und ist von diesem Punkt an die reinste Goldgrube.

Wir haben hier mal drei verschiedene Rechenbeispiele, sicherlich wird sich jeder in einen dieser Rollen erkennen: Maria ist 23, Studentin und raucht nur zwei Schachteln je Monat. Sie glaubt nicht, dass sich eine Stopfmaschine für Sie lohnt. Henning ist junge 27 arbeitet im Büro, nimmt gerne Zigarettenpausen und kommt auf zwei Schachteln je Woche, gehört damit zu den üblichen Rauchern. Olaf ist 35, arbeitet hart auf dem Bau, die Zigarette gehört für ihn so zur Arbeit wie der Zollstock, zwei Schachteln am Tag sind für Ihn normal.

Beispiel Maria

Maria geht davon aus, dass sich ihr Rauchverhalten nicht groß ändern wird, Sie raucht halt gerne mal eine mit, das war es dann auch. Mit Ihren zwei Schachteln je Monat sind das ja gerade einmal 16 € denkt sie, das tut ja niemanden weh. Doch lassen Sie uns das mal für 40 Jahre rechnen: 192 € im Jahr, 7.680 € in 40 Jahren. Sind 50 % immer noch so wenig? Ohne jede Frage ist die Fresh Choice für das Rauchverhalten für Maria jedoch eine Stufe zu viel, eine kleinere elektrische Stopfmaschine passt da schon eher.

Beispiel Henning

Henning hat schon oft über den Kauf einer Stopfmaschine nachgedacht, die Fresh Choice Stopfmaschine gefällt ihm besonders gut. Doch Henning ist eigentlich zu bequem, am Abend legt er sich lieber aufs Sofa und schaut Fern. Sollte er die Zeit während der Werbung nicht vielleicht nutzen um Zigaretten zu stopfen? Sollte er auf jeden Fall, denn bei monatlichen Kosten von etwa 64 € und damit jährlich 768 € lässt sich richtig viel sparen. Auf 40 Jahre gerechnet sind das Kosten von 30.720 €, da machen 50 % schon richtig Spaß, doch was ist mit Olaf?

Beispiel Olaf

Olaf kann über den Konsum von Maria nur lachen, kein Wunder bei gerne zwei Schachteln je Tag. Klar, 448 € je Monat für Zigaretten sind viel Geld, doch Olaf verdient auch auf dem Bau sehr gut. Mehr Geld ist natürlich immer schön. Olaf hat sich daher eine Choiche Stopfmaschine gekauft und spart bei jährlichen Kosten von 5.376 € unglaubliche 2.688 €. Auch hier nochmal auf 40 Jahre hochgerechnet: Die Kosten für diesen Zeitraum wären 215.040 €, da sind 50 % ein wirklich netter Sportwagen oder ein kleines Haus.

Fazit

Der wichtigste Punkt hat sich wohl ganz klar schon gezeigt: Wer selbst stopft, der spart sich Jahr für Jahr, Zigarette für Zigarette eine Menge Geld. Um das auch langfristig und insbesondere komfortabel umzusetzen, ist eine Stopfmaschine für viele Raucher gar nicht mehr wegzudenken. Mit der Fresh Choice haben wir aber ohne jede Frage nicht irgendeine Stopfmaschine, sondern die Stopfmaschine. Vielraucher werden den Porsche der Stopfmaschinen nach erstmaligen gebrauch wohl nicht mehr missen wollen.