Probleme beim Zigarettenstopfen

Last Updated on 22. Juni 2022 by admin

Heutzutage sind viele verschiedene Zigarettenstopfmaschinen am Markt erhältlich. Einige Geräte arbeiten ausschließlich manuell, andere sind elektronisch gesteuert und stellen in der Regel qualitativ bessere Zigaretten her. Es gibt Unterschiede in der Qualität  und jeder kann beim Zigarettenstopfen schon mal in Probleme laufen.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen Tipps geben, wie Sie diese „Stopf-Fallen“ verhindern können, um jedes Mal eine vorzüglich gerollte Zigarette zu erhalten.

Lösung häufigsten Probleme

Obwohl sich die Stopfmaschinen geringfügig unterscheiden, im Prinzip funktionieren sie auf die gleiche Weise. Sobald Sie jedoch den Dreh Ihrer Stopfmaschine heraußen haben, wird es Ihnen sehr leicht fallen, Ihre eigenen Zigaretten herzustellen. Sie werden bald gelernt haben, wie Sie jedes Mal die perfekte Zigarette nach Ihrem Geschmack rollen können.

Hier zeigen wir Ihnen einige der häufigsten Probleme, die beim Zigarettenstopfen anfallen und was Sie dagegen tun können.

  • Vor dem Filter ist ein leerer Platz oder die Zigarette ist nicht fest genug vor dem Filter verpackt.
  • Die Zigarette ist entweder zu locker oder zu fest gestopft
  • Die Zigarettenhülse reißt oder reißt während des Stopfens
  • Die Zigarettenhülse bleibt nicht auf dem Gerät oder wird während des Injektionsvorgangs immer wieder abgeschoben.

Die Lösung häufigsten Probleme:

Wichtig: Arbeiten Sie immer mit speziellem Volumentabakfeinschnitttabak ist für die meisten Maschinen nicht geeignet.

Lücke vor dem Filter

Wenn Sie eine Lücke oder einen leeren Raum vor dem Filter haben oder die Zigarette in diesem Bereich zu locker gepackt ist, sollten Sie sicherstellen, dass Sie genügend Tabak in die Ecken der Tabakkammer füllen. Dies ist vor allem in der Ecke wichtig, in der Sie die Zigarettenhülse an der Spitze des Geräts befestigen. Wenn Sie müssen, können Sie auch ein wenig Tabak in das Mundstück drücken.

Füllen Sie nun die Kammer mit Tabak, achten Sie darauf, dass er gleichmäßig verteilt ist, und drücken Sie mit einem Kugelschreiber oder Ihren Fingern leicht darauf. Danach injizieren Sie den Tabak in die Zigarettenhülse.

Prüfen Sie, ob nach dem Filter noch eine Lücke vorhanden ist. Wenn ja, geben Sie etwas mehr Tabak in die Kammer, bis Sie die gewünschte Dichte für Ihre Zigarette erreicht haben und die Lücke beseitigt ist. Sie werden schnell ein Gefühl für diesen Vorgang bekommen und genau wissen, wie viel Tabak Sie in die Hülse und in die Kammer geben müssen.

 

Die Zigarette ist zu fest gestopft

Wenn die Zigarette zu fest gestopft ist, haben Sie zu viel Tabak in die Kammer gefüllt. Verwenden Sie etwas weniger Tabak und achten Sie darauf, dass er gleichmäßig in der Kammer verteilt ist.

 

Tipp: Nehmen Sie immer nur ein wenig Tabak weg, bis Sie die gewünschte Dichte Ihrer Zigarette erreicht haben.

 

Die Zigarette ist zu locker gestopft

Das Gegenteil ist der Fall, wenn Ihre Zigarette zu locker gestopft ist. Fügen Sie immer wieder ein wenig Tabak hinzu, bis Sie eine gut gefüllte Zigarette haben. Achten Sie darauf, dass Sie den Tabak mit Ihren Fingern oder einem Hilfsmittel leicht in die Kammer drücken, bevor Sie ihn in die Zigarettenhülse einführen. So bekommen Sie schnell ein Gefühl dafür, wie viel Tabak Sie verwenden und wie fest Sie ihn stopfen müssen.

 

Die Zigarette reißt

Wenn Ihre Zigarette während des Injektionsvorgangs reißt, geben Sie entweder zu viel Tabak hinzu oder Sie haben ihn nicht gleichmäßig genug in der Kammer verteilt. Versuchen Sie einfach, etwas weniger Tabak hinzuzufügen und achtenSie darauf, dass er gleichmäßig in der Kammer verteilt ist, bevor Sie ihn leicht andrücken. Führen Sie diesen Vorgang so lange durch, bis Sie die gewünschte Dichte für Ihre Zigarette erreicht haben. Auch hier werden Sie schnell ein Gefühl dafür bekommen, wie viel Tabak Sie verwenden und wie fest Sie ihn stopfen müssen.

 

Wenn Ihre Zigarettenhülse nicht auf der Maschine bleibt oder während des Stopfens von der Maschine weggedrückt wird, gibt es mehrere Gründe:

Vergewissern Sie sich, dass der Bereich um die Spitze der Zigarettenstopfmaschine, in den Sie Ihre Zigarettenhülse einführen, frei von Tabak und Rückständen ist. Während die Maschine die Zigarettenhülse injiziert, klemmt sie das Ende der Zigarettenhülse an der Spitze der Maschine fest, um sie während des Injektionsvorgangs in Position zu halten.

Wenn sich in diesem Bereich überschüssiger Tabak oder Ablagerungen befinden, kann das Gerät das Ende der Zigarettenhülse möglicherweise nicht sauber greifen. Sobald Sie den Deckel mit der Zigarettenhülse geschlossen haben, versuchen Sie, das Ende des Deckels, das der Zigarettenhülse am nächsten ist, nach unten zu drücken, während Sie die Zigarette einführen. Dies übt zusätzlichen Druck auf die Spitze der Zigarettenhülse aus und hilft, sie während des Injektionsvorgangs an Ort und Stelle zu halten.

 

Pfeifentabak anstelle Zigarettentabak

Manchmal verwenden Menschen Pfeifentabak oder feinschnitttabak anstelle von Stopftabak. Grundsätzlich ist das kein Problem, jedoch ist der Pfeifentabak und feinschnitttabak normalerweise länger und feuchter als VolumenTabak für selbst gedrehte Zigaretten. Wenn Sie wirklich darauf bestehen, Pfeifentabakoder feinschnitttabak  zu verwenden, achten Sie darauf, dass er feiner geschnitten und getrocknet ist, bevor Sie ihn in Ihre Zigarettenhülsen einspritzen.

Verwenden Sie dabei den VolumenTabak für selbst gedrehte Zigaretten als Richtwert für Trockenheit und Größe, wenn Sie Pfeifentabak zubereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.